CONTRA Milben – natürlich gegen Hausstaubmilben

Hausstaubmilben:
“Reizende Bettgenossen”

Fast in jedem Bett sind sie zu finden. Die winzigen Spinnentierchen (0,1-0,5 mm) sind harmlos und übertragen auch keine Krankheiten. Zum Problem können aber ihre Ausscheidungen werden, die nach dem Austrocknen in winzige Teilchen zerfallen, sich mit dem Hausstaub verbinden und eingeatmet werden. Die Folge können Juckreiz, heftige Niesanfälle und Schnupfen bis hin zu asthmatischen Beschwerden und Neurodermitis sein.

Die Vorliebe fürs Bett erklärt sich leicht: Denn hier sind Milben direkt an der Futterquelle. Schließlich besteht ihre Nahrung hauptsächlich aus Hautschuppen und Haaren. Vor allem im Inneren von Matratzen halten sich die lichtscheuen Tiere gerne auf, finden sie doch hier ihr bevorzugtes Klima: Temperaturen von 18 bis 30° C bei einer Luftfeuchtigkeit von 70 bis 80%.

Naturfasern können deutlich mehr Wasser aufnehmen als viele Chemiefasern. Das hat zu der Vermutung geführt, Naturfasern könnten leichter von Milben besiedelt werden  und seien deswegen für Allergiker ungeeignet. Das ist jedoch falsch. Tests haben gezeigt, dass die Milbenbesiedlung bei beiden Materialien gleich ist.

Besonders ungünstig für Allergiker: Jedesmal, wenn man ins Bett geht, morgens aufsteht oder das Bettzeug schüttelt, wird der Staub samt Milben und Allergenen besonders stark aufgewirbelt und kann die Beschwerden verstärken. Auch durch Luftzug oder beim Staubsaugen kann es passieren, dass Milbenkot im ganzen Raum verteilt wird.

Bei Beschwerden hilft auf natürliche Weise unser biologischer Milbenschutz CONTRA Milben, den Sie ca. alle 2 Jahre erneuern müssen.

technisches Merkblatt
“greenline CONTRA Milben”

gegen Milben-Spray