Gesundheitsschädigung durch Schall

Je länger die Schalleinwirkung, desto größer die Gefahr einer gesundheitlichen Schädigung.

Der Mensch hört von 16 – 20.000 Hz. Beim Sprechen bewegt sich die Frequenz zwischen 200 und 8.000 Hz mit einem Schallpegel von 30 – 70 dB. Musik aus dem MP-3 Kopfhörer ist in der EU gesetzlich auf 80 dB begrenzt.

Der Wunsch nach Ruhe in der eigenen Wohnung, im eigenen Haus gewinnt zunehmend an Bedeutung, denn die Lärmkulisse am Arbeitsplatz und in der Freizeit der Menschen nimmt ständig zu.

Im Bauwesen wird Schalldämmung zunehmend als Qualitätsmerkmal anerkannt. Die Kenntnis der Wechselwirkung von Schall und Baumaterialien hilft, richtig zu planen.

 

Wissenswertes über Schall

Schall besteht aus mechanischen Schwingungen, die sich in unterschiedlichen Materialien anders verhalten.
Die beiden wesentlichen physikalischen Kenngrößen des Schalls sind die Frequenz, gemessen in Schwingungen
pro Sekunde (Hz) und die Lautstärke (Schalldruck, Schallpegel), gemessen in Dezibel (dB).

 

Beispiele für Schallpegel

  • 0    dB bei absoluter Ruhe
  • 20  dB bei Blätterrauschen
  • 50  dB bei mittellauter Radiomusik, was bereits Konzentrationsstörungen verursacht
  • 80  dB bei starkem Verkehr, starker Lärm, welcher sich in weiterer Folge auf Magen, Darm und Kreislauf auswirken kann
  • 110 dB bei einer Bohrmaschine ist die akustische Schmerzgrenze für den menschlichen Körper
  • 120 dB bei einer Propellermaschine kann bereits Hörschäden verursachen

 

PhoneStar Platten gegen Schall

Mit den PhoneStar Schalldämmplatten sind besonders schlanke Leichtbauwände und Bodenaufbauten realisierbar, die sogar den höchsten Anforderungen, gemäß VDI Richtlinie 4100 Schallschutzstufe 3 (SST 3), entsprechen.

Je mehr Masse/Rohdichte ein Material besitzt, je unsteifer es ist und je mehr Lagen es aufweist, desto besser dämmt es den Schall.

Lose Masse dämmt zudem besser als feste Masse. Deshalb ist Sand ein idealer Schalldämmer. Die alten Baumeister nutzten Sand in alten Holzdecken, den sogenannten Fehlböden, zur Schalldämmung.

3 Grundprinzipien von PhoneStar

Masse/Rohdichte:  Sand als lose Masse
Unsteifigkeit:           Sandwichplatte aus Wellpappe
Mehrlagigkeit:         Mehrere Wellen mit Quarzsand

schnitt-phonestar-tri